Geschichte des Mozortvereins 1829 e.V. Nürnberg

Gründung

Der Mozartverein 1829 e.V. Nürnberg wird 2018 189 Jahre alt und ist damit die älteste Mozartvereinigung der Welt. Seine Anfänge gehen auf den damaligen Stadtmusikdirektor Blumröder zurück, der von der Anfang des 19. Jahrhunderts in Berlin gegründeten „Goethe-Zelter'schen Liedertafel" so beeindruckt war, dass er in seiner Heimatstadt im Jahre 1829 im Rössler'schen Kaffeehaus die ,,Nürnbergische Liedertafel" gründete. Die damaligen Mitglieder waren u.a. „beseelt von dem Wunsch, durch musikalische Unterhaltung den Armen im damaligen harten Winter eine Unterstützung zu geben, indem der Ertrag hieraus derAusspeisung der Armen gewidmet wurde“. Der Verein nannte sich ab 1839 ,,PhilharmonischerVerein" und gab sich 1842 den Namen ,,Mozartverein". Seit 1938 führt derVerein seinen heutigen Namen. Ehrenmitglieder wurden im Jahre 1841 Johann Strauß Vater und 1843 Dr. Franz Liszt.

Tätigkeit in Nürnberg

Dem Verein gehören heute ca. 175 Mitglieder an. Seine Hauptaktivität besteht in der Organisation und Durchführung von jährlich 5 Konzerten, die im wesentlichen neben den Werken von Mozart und seinen Zeitgenossen auchWerke des Barocks bis zur klassischen Moderne umfassen.

Darüber hinaus gehört es auch zu den satzungsmäßigen Aufgaben, im Rahmen der Förderung des musikalischen Nachwuchses jungen Menschen die Gelegenheit zu bieten,vor einem fachkundigen Publikum ihr Können zu zeigen. lm Jahresprogramm finden sich daher ebenso international bekannte Künstler wie auch junge Nachwuchskünstler. Seit 2001 veranstaltet derVerein einen Wettbewerb für Kammermusik, der sich an Studenten der Hochschule für Musik Nürnberg richtet. Erfolg und Resonanz seitens der Mitglieder und der Presse waren so positiv, dass dieserWettbewerb seitdem jährlich stattfindet.