MARSHA COX, Rezitation und Dramaturgie

Mit dem Theater aufgewachsen, studierte Marsha Cox zunächst Musik und machte dann Ihren Schauspiel Bachelor am Mills College in Kalifornien. Anschließend folgte das Schauspieldiplom der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Engagements führten an die Städtischen Bühnen Heidelberg, das Theater Bochum, das Stadttheater Würzburg. Film- und Fernsehauftritte folgten sowie Sprecheraufträge für den Rias Berlin, SFB, Bayerischen Rundfunk sowie kommerzielle Auftraggeber.

10 Jahre war sie Dozentin für Schauspiel an der Hochschule für Musik Nürnberg, wo sie eine Reihe von originären Musiktheaterprojekten entwickelte. Neben rein künstlerischen Trainings (Stimme, Sprechen, Schauspiel) hat sie sich auf cross-over Workshops spezialisiert. In ihnen integriert sie Elemente der Theaterkunst in Trainings für Auftreten, Präsenz und Schlagfertigkeit.

DORIAN KEILHACK, Klavier

Der Dirigent und Pianist Dorian Keilhack stammt aus einer Musikerfamilie, deren Wurzeln in England, Deutschland, Österreich, Böhmen und Israel liegen. Nach Studien in den Fächern Klavier und Dirigieren an den Hochschulen in Nürnberg, Freiburg und an der Juilliard School in New York (u. a. bei Werner Andreas Albert) gaben Leon Fleisher, Christoph Eschenbach und Georg Schmöhe weitere künstlerische Impulse. Nach internationalen Preisen bei Klavierwettbewerben startete Keilhack zuerst eine Pianistenkarriere.

Im Herbst 1999 holten ihn Brigitte Fassbaender und G. Schmöhe als Assistent des Musikdirektors an das Tiroler Landestheater in Innsbruck. Dort dirigierte er diverse Opern, Operetten und Musicals.Von 2005 bis 2008 war Dorian Keilhack Kapellmeister und Studienleiter an der Oper Erfurt. Anschließend hat er die 1. Kapellmeisterstelle des Stadttheaters Bern angetreten. In Februar 2014 ist Dorian Keilhack einem Ruf des Landeskonservatorium Innsbruck als Leiter der Opernschule gefolgt. Mit seiner „Camerata Franconia“ wird er außerdem eine 10-tägige China-Tournee durchführen.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Arien aus
„Figaros Hochzeit“,
„Cosi fan tutte“,
„Titus“,
„Die Gärtnerin aus Liebe“

sowie Lieder